Angebote zu "Habeler" (32 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Ziel ist der Gipfel - Peter Habeler
5,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Erscheinungsjahr: 2008

Anbieter: reBuy
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Reinhold Messner (Mängelexemplar)
11,01 € *
ggf. zzgl. Versand

Reinhold Messners Leben ist eine unvorstellbare Mischung tiefster Passion, einer Liebe zur wilden Natur und ein Bekenntnis dazu, alle Ängste zu überwinden. Diese Graphic Novel, zu der er selbst das Vorwort geschrieben hat, umfasst seine ganze Laufbahn und gibt Zeugnis von einem glanzvollen und engagierten Leben.Reinhold Messner ist eine lebende Legende. Bereits mit fünf Jahren bestieg er die ersten Gipfel und kletterte in den Dolomiten. Mit 20 waren er und sein jüngerer Bruder Günther schon unter Europas besten Kletterern. Sein erster Aufstieg auf den Nanga Parbat 1970 war ein tragischer Erfolg. Er und sein Bruder kamen auf dem Gipfel an, doch nur Reinhold schaffte den Abstieg lebend, mit schweren Erfrierungen, die ihn sieben Zehen kosteten. Günther verunglückte auf dem Rückweg. Reinhold konnte seine Leiche nie finden. Diese dramatischen Umstände hielten ihn aber nicht von seiner Leidenschaft ab, schon 1978 brach er erneut Rekorde, als er mit Peter Habeler ohne Flaschensauerstoff den Mount Everest im Himalaya bestieg. 1980 war er der erste Mensch, der den Mount Everest allein bestiegen hat. Mit 42 hatte er schließlich alle 14 Achttausender der Welt ohne Flaschensauerstoff bestiegen, denn er ist der Meinung, dass die hochgerüsteten Expeditionen die Natur nicht respektieren, sondern ihr schaden.Michele Petrucci geht in seiner Erzählung und mit seinen feinen Aquarellzeichnungen den Höhen und Tiefen im Leben des legendären Extrembergsteigers nach.Hinweis: Dieser Artikel kann nur an eine deutsche Lieferadresse ausgeliefert werden.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Reinhold Messner (Mängelexemplar)
11,01 € *
ggf. zzgl. Versand

Reinhold Messners Leben ist eine unvorstellbare Mischung tiefster Passion, einer Liebe zur wilden Natur und ein Bekenntnis dazu, alle Ängste zu überwinden. Diese Graphic Novel, zu der er selbst das Vorwort geschrieben hat, umfasst seine ganze Laufbahn und gibt Zeugnis von einem glanzvollen und engagierten Leben.Reinhold Messner ist eine lebende Legende. Bereits mit fünf Jahren bestieg er die ersten Gipfel und kletterte in den Dolomiten. Mit 20 waren er und sein jüngerer Bruder Günther schon unter Europas besten Kletterern. Sein erster Aufstieg auf den Nanga Parbat 1970 war ein tragischer Erfolg. Er und sein Bruder kamen auf dem Gipfel an, doch nur Reinhold schaffte den Abstieg lebend, mit schweren Erfrierungen, die ihn sieben Zehen kosteten. Günther verunglückte auf dem Rückweg. Reinhold konnte seine Leiche nie finden. Diese dramatischen Umstände hielten ihn aber nicht von seiner Leidenschaft ab, schon 1978 brach er erneut Rekorde, als er mit Peter Habeler ohne Flaschensauerstoff den Mount Everest im Himalaya bestieg. 1980 war er der erste Mensch, der den Mount Everest allein bestiegen hat. Mit 42 hatte er schließlich alle 14 Achttausender der Welt ohne Flaschensauerstoff bestiegen, denn er ist der Meinung, dass die hochgerüsteten Expeditionen die Natur nicht respektieren, sondern ihr schaden.Michele Petrucci geht in seiner Erzählung und mit seinen feinen Aquarellzeichnungen den Höhen und Tiefen im Leben des legendären Extrembergsteigers nach.Hinweis: Dieser Artikel kann nur an eine deutsche Lieferadresse ausgeliefert werden.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Austria 8000
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ging es um die erste Besteigung der höchsten Gipfel der Welt, waren von Anfang an österreichische Bergsteiger ganz vorne dabei. Während der "Eroberungszeit" der 1950er- und 1960er-Jahre gelangen ihnen gleich fünf Erstbesteigungen - so viele wie sonst keiner Nation. Einzigartig der Alleingang von Hermann Buhl am Nanga Parbat, herausragend Herbert Tichys und Sepp Jöchlers Geniestreich am Cho Oyu, der Erfolg von Fritz Moravec und seinem Team am Gasherbrum II, visionär der konsequente Westalpenstil der Salzburger Wintersteller, Schmuck und Diemberger zusammen mit Buhl am Broad Peak und legendär Kurt Diemberger selbst, dem - wie zuvor nur Hermann Buhl - mit Broad Peak und Dhaulagiri die erste Besteigung von gleich zwei Achttausendern gelang.Auch die Zeit der "neuen Pioniere" an den Achttausendern wurde von Österreichern entscheidend geprägt. Allen voran sei hier der Mayrhofener Peter Habeler genannt, mit seiner Besteigung des Gasherbrum I im Alpinstil 1975 und der Erstbesteigung desMount Everest ohne Flaschensauerstoff 1978, beide an der Seite von Reinhold Messner.Bis heute hinterlassen Österreicher an den welthöchsten Bergen ihre Signaturen. Es reicht von in aller Stille vollbrachten Leistungen, wie zum Beispiel des Vorarlbergers Theo Fritsche (fünf Achttausender ohne Flaschensauerstoff), bis hin zum international beachteten Erfolg der Oberösterreicherin Gerlinde Kaltenbrunner, die als erste Frau ohne Zuhilfnahme von Flaschensauerstoff auf allen Achttausendern stand.Mit sachkundigen historischen Porträts, spannenden Reportagen und persönlichen Gesprächen mit den Protagonisten gelingt es dem Alpinhistoriker Jochen Hemmleb ein ebenso umfassendes wie nuancenreiches rotweißrotes Gemälde des Achttausender-Bergsteigens zu zeichnen - von den Anfängen bis heute.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Austria 8000
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ging es um die erste Besteigung der höchsten Gipfel der Welt, waren von Anfang an österreichische Bergsteiger ganz vorne dabei. Während der "Eroberungszeit" der 1950er- und 1960er-Jahre gelangen ihnen gleich fünf Erstbesteigungen - so viele wie sonst keiner Nation. Einzigartig der Alleingang von Hermann Buhl am Nanga Parbat, herausragend Herbert Tichys und Sepp Jöchlers Geniestreich am Cho Oyu, der Erfolg von Fritz Moravec und seinem Team am Gasherbrum II, visionär der konsequente Westalpenstil der Salzburger Wintersteller, Schmuck und Diemberger zusammen mit Buhl am Broad Peak und legendär Kurt Diemberger selbst, dem - wie zuvor nur Hermann Buhl - mit Broad Peak und Dhaulagiri die erste Besteigung von gleich zwei Achttausendern gelang.Auch die Zeit der "neuen Pioniere" an den Achttausendern wurde von Österreichern entscheidend geprägt. Allen voran sei hier der Mayrhofener Peter Habeler genannt, mit seiner Besteigung des Gasherbrum I im Alpinstil 1975 und der Erstbesteigung desMount Everest ohne Flaschensauerstoff 1978, beide an der Seite von Reinhold Messner.Bis heute hinterlassen Österreicher an den welthöchsten Bergen ihre Signaturen. Es reicht von in aller Stille vollbrachten Leistungen, wie zum Beispiel des Vorarlbergers Theo Fritsche (fünf Achttausender ohne Flaschensauerstoff), bis hin zum international beachteten Erfolg der Oberösterreicherin Gerlinde Kaltenbrunner, die als erste Frau ohne Zuhilfnahme von Flaschensauerstoff auf allen Achttausendern stand.Mit sachkundigen historischen Porträts, spannenden Reportagen und persönlichen Gesprächen mit den Protagonisten gelingt es dem Alpinhistoriker Jochen Hemmleb ein ebenso umfassendes wie nuancenreiches rotweißrotes Gemälde des Achttausender-Bergsteigens zu zeichnen - von den Anfängen bis heute.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Wolfgang Nairz "Es wird schon gut gehen"
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bergwelt als Spielwiese oder das Abenteuer eines geglückten BergsteigerlebensGrenzenloser Optimismus steht am Anfang jener Abenteuer, deren Gelingen einer Mischung aus Mut, Erfahrung, Improvisationsgeschick und Glück zu danken ist. Das Scheitern ist dabei kein Versagen, sondern die Erkenntnis, dass nur die kühnsten Träume den Sieg verdienen. Diese Haltung ließ Wolfgang Nairz sein Leben lang zu neuen Zielen aufbrechen: als Bergsteiger, Expeditionsleiter, Drachenflieger und Ballonfahrer ebenso wie in seinem beruflichen und sozialen Engagement.1978 leitete er eine der erfolgreichsten Mount-Everest-Expeditionen aller Zeiten, in deren Verlauf Reinhold Messner und Peter Habeler die sensationelle erste Besteigung des Everests "by fair means" gelang. Robert Schauer, Horst Bergmann und Nairz selbst standen als erste Österreicher auf dem Gipfel, ebenso Oswald Oelz und Reinhard Karl, der der erste Deutsche war. Dem Tiroler Franz Oppurg gelang überdies die erste Solo-Besteigung. Aus der Gruppe "junger Wilder" der frühen 1970er-Jahre, die die hohen, bislang undurchstiegenen Wände der welthöchsten Berge im Visier hatten, war eine der profiliertesten Expeditionsmannschaften der Nachkriegszeit geworden und Wolfgang Nairz war ihr Mastermind. Sein vom Freigeist der 1970er-Jahre inspirierter Expeditionsführungsstil prägte eine Epoche des Bergsteigens im Himalaya - wie umgekehrt der Himalaya als Lebens- und Kulturraum den Menschen Wolfgang Nairz zutiefst geprägt hat. Mehr als achtzigmal war er bislang in Tibet und Nepal unterwegs. Seine Verbundenheit mit diesem Land und seinen Menschen findet in den Projekten der von ihm initiierten Nepalhilfe Tirol unmittelbaren Ausdruck.Reinhold Messner bezeichnet ihn als "abenteuerlustig, stets mit neuen Zielen beschäftigt und immer von Freunden umgeben". Im Gespräch mit einem von diesen, dem Kulturjournalisten Horst Christoph, erzählt Wolfgang Nairz von den Abenteuern seines Lebens und von seinem aktiven Leben mit siebzig.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Wolfgang Nairz "Es wird schon gut gehen"
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bergwelt als Spielwiese oder das Abenteuer eines geglückten BergsteigerlebensGrenzenloser Optimismus steht am Anfang jener Abenteuer, deren Gelingen einer Mischung aus Mut, Erfahrung, Improvisationsgeschick und Glück zu danken ist. Das Scheitern ist dabei kein Versagen, sondern die Erkenntnis, dass nur die kühnsten Träume den Sieg verdienen. Diese Haltung ließ Wolfgang Nairz sein Leben lang zu neuen Zielen aufbrechen: als Bergsteiger, Expeditionsleiter, Drachenflieger und Ballonfahrer ebenso wie in seinem beruflichen und sozialen Engagement.1978 leitete er eine der erfolgreichsten Mount-Everest-Expeditionen aller Zeiten, in deren Verlauf Reinhold Messner und Peter Habeler die sensationelle erste Besteigung des Everests "by fair means" gelang. Robert Schauer, Horst Bergmann und Nairz selbst standen als erste Österreicher auf dem Gipfel, ebenso Oswald Oelz und Reinhard Karl, der der erste Deutsche war. Dem Tiroler Franz Oppurg gelang überdies die erste Solo-Besteigung. Aus der Gruppe "junger Wilder" der frühen 1970er-Jahre, die die hohen, bislang undurchstiegenen Wände der welthöchsten Berge im Visier hatten, war eine der profiliertesten Expeditionsmannschaften der Nachkriegszeit geworden und Wolfgang Nairz war ihr Mastermind. Sein vom Freigeist der 1970er-Jahre inspirierter Expeditionsführungsstil prägte eine Epoche des Bergsteigens im Himalaya - wie umgekehrt der Himalaya als Lebens- und Kulturraum den Menschen Wolfgang Nairz zutiefst geprägt hat. Mehr als achtzigmal war er bislang in Tibet und Nepal unterwegs. Seine Verbundenheit mit diesem Land und seinen Menschen findet in den Projekten der von ihm initiierten Nepalhilfe Tirol unmittelbaren Ausdruck.Reinhold Messner bezeichnet ihn als "abenteuerlustig, stets mit neuen Zielen beschäftigt und immer von Freunden umgeben". Im Gespräch mit einem von diesen, dem Kulturjournalisten Horst Christoph, erzählt Wolfgang Nairz von den Abenteuern seines Lebens und von seinem aktiven Leben mit siebzig.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
KOMPASS Wanderführer Zillertal
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vorteile des Wanderführers auf einen Blick:- Von KOMPASS-Experten erwanderte Touren- Jede Tour mit Höhenprofil und Kartenausschnitt- Ausflugs- und Übernachtungstipps- Kostenloser Download der GPX-DatenDie Vorteile der Extra-Tourenkarte auf einen Blick:- Unterstützt die Tourenauswahl- Kartografische Gesamtübersicht- Touren können einfach kombiniert werden- Ein Leichtgewicht zum Mitnehmen- Auch als Straßen- und Urlaubskarte verwendbarDestination- Das Zillertal gehört zu den bekanntesten und meistbesuchten Tourismusregionen der Alpen.- Der neu recherchierte Wanderführer präsentiert die erste Ferienregion im Zillertal um Fügen und Kaltenbach mit der Zillertaler Höhenstraße, die Zillertal Arena zwischen Zell am Ziller und dem Gerlospass, den grandiosen Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen im Süden von Mayrhofen und Hippach sowie das gesamte Tuxer Tal mit seinem Gletscherskigebiet am Olperer.- Das Spektrum der Möglichkeiten reicht vom gemütlichen und ebenen Talspaziergang über Alm- und Bergwanderungen bis zu "klassischen" hochalpinen Gipfeltouren.- Breiten Raum nahm bei der Auswahl der Touren der Almbereich ein. Die Routen führen zu praktisch allen Schutzhütten und Alm-Jausenstationen, wodurch unzählige Highlights für Familien zur Auswahl stehen.- Die Zillertaler Runde - der traditionsreiche Berliner Höhenweg - wird in allen Details vorgestellt.- Zusätzliche Ausflugstipps, ein Verzeichnis aller Schutzhütten, Aufstiegshilfen, Bahn- und Schiffsverbindungen, aktuelle Info-Adressen sowie kostenlose GPX-Tracks.Kurzinfo zum Produkt:- Das sportliche Highlight: Die Ahornspitze - der vielleicht alpinste Gipfel oberhalb von Mayrhofen. Vorgestellt wird dabei nicht nur der "Peter-Habeler-Aufstieg", sondern eine spannende Rundtour über einen schnittigen Felsgrat, auf dem geübte Bergsteiger ihre Freude haben werden.- Das Familien-Highlight: Die Wasserfälle im vorderen Zillertal und im hinteren Tuxer Tal sind allesamt Highlights für Kinder - vom Harter Schleierwasserfall bis zur "Wasserhöhle" beim Schraubenfall in Hintertux.- Das Genuss-Highlight: Im Süden des Gerlostals verbergen sich abgeschiedene Täler mit Almhütten, die im Sommer bewirtschaftet werden. Dort gibt es nach einem kurzen Anmarsch bodenständige regionale Köstlichkeiten zu verkosten.- Das persönliche Highlight: Der einzigartige "Wander-Klassiker" vom Breitlahner zur Berliner Hütte und weiter zum Schwarzsee schenkt unvergessliche Erlebnisse. So nahe kommen Sie den größten Gletschern der Zillertaler Alpen sonst kaum wo.- Das Kultur-Highlight: Das Zillertaler Regionalmuseum zwischen Zell am Ziller und Hippach ist nicht nur sehr interessant, sondern auch ein liebenswertes Wanderziel, das sich z. B. mit einem Abstecher zum Talbach-Wasserfall verbinden lässt.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
KOMPASS Wanderführer Zillertal
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vorteile des Wanderführers auf einen Blick:- Von KOMPASS-Experten erwanderte Touren- Jede Tour mit Höhenprofil und Kartenausschnitt- Ausflugs- und Übernachtungstipps- Kostenloser Download der GPX-DatenDie Vorteile der Extra-Tourenkarte auf einen Blick:- Unterstützt die Tourenauswahl- Kartografische Gesamtübersicht- Touren können einfach kombiniert werden- Ein Leichtgewicht zum Mitnehmen- Auch als Straßen- und Urlaubskarte verwendbarDestination- Das Zillertal gehört zu den bekanntesten und meistbesuchten Tourismusregionen der Alpen.- Der neu recherchierte Wanderführer präsentiert die erste Ferienregion im Zillertal um Fügen und Kaltenbach mit der Zillertaler Höhenstraße, die Zillertal Arena zwischen Zell am Ziller und dem Gerlospass, den grandiosen Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen im Süden von Mayrhofen und Hippach sowie das gesamte Tuxer Tal mit seinem Gletscherskigebiet am Olperer.- Das Spektrum der Möglichkeiten reicht vom gemütlichen und ebenen Talspaziergang über Alm- und Bergwanderungen bis zu "klassischen" hochalpinen Gipfeltouren.- Breiten Raum nahm bei der Auswahl der Touren der Almbereich ein. Die Routen führen zu praktisch allen Schutzhütten und Alm-Jausenstationen, wodurch unzählige Highlights für Familien zur Auswahl stehen.- Die Zillertaler Runde - der traditionsreiche Berliner Höhenweg - wird in allen Details vorgestellt.- Zusätzliche Ausflugstipps, ein Verzeichnis aller Schutzhütten, Aufstiegshilfen, Bahn- und Schiffsverbindungen, aktuelle Info-Adressen sowie kostenlose GPX-Tracks.Kurzinfo zum Produkt:- Das sportliche Highlight: Die Ahornspitze - der vielleicht alpinste Gipfel oberhalb von Mayrhofen. Vorgestellt wird dabei nicht nur der "Peter-Habeler-Aufstieg", sondern eine spannende Rundtour über einen schnittigen Felsgrat, auf dem geübte Bergsteiger ihre Freude haben werden.- Das Familien-Highlight: Die Wasserfälle im vorderen Zillertal und im hinteren Tuxer Tal sind allesamt Highlights für Kinder - vom Harter Schleierwasserfall bis zur "Wasserhöhle" beim Schraubenfall in Hintertux.- Das Genuss-Highlight: Im Süden des Gerlostals verbergen sich abgeschiedene Täler mit Almhütten, die im Sommer bewirtschaftet werden. Dort gibt es nach einem kurzen Anmarsch bodenständige regionale Köstlichkeiten zu verkosten.- Das persönliche Highlight: Der einzigartige "Wander-Klassiker" vom Breitlahner zur Berliner Hütte und weiter zum Schwarzsee schenkt unvergessliche Erlebnisse. So nahe kommen Sie den größten Gletschern der Zillertaler Alpen sonst kaum wo.- Das Kultur-Highlight: Das Zillertaler Regionalmuseum zwischen Zell am Ziller und Hippach ist nicht nur sehr interessant, sondern auch ein liebenswertes Wanderziel, das sich z. B. mit einem Abstecher zum Talbach-Wasserfall verbinden lässt.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot