Angebote zu "Helmut" (17 Treffer)

Rölke Verlag Kletterführer Sächsische Schweiz -...
€ 25.90 *
zzgl. € 4.00 Versand

In den Jahren 1999 bis 2003 erschienen die sechs Bände des Kletterführers Sächsische Schweiz unter der Gesamtredaktion von Dietmar Heinicke. Die 3 Bände Schrammsteine / Schmilkaer Gebiet, Bielatal und Gebiet der Steine sind vergriffen. Die drei letzten Bände werden voraussichtlich 2010 zur Neige gehen. Der Verlag bittet Interessenten um Verständnis, dass eine Neuauflage in absehbarer Zeit, d.h. in den nächsten Jahren, nicht vorgesehen ist. Im Jahr 2003 wurde die Herausgabe des sechsbändigen Kletterführers Sächsische Schweiz abgeschlossen. Der von einem Autorenkollektiv unter der Leitung von Dietmar Heinicke erarbeitete Kletterführer weist eine Vielzahl von Neuigkeiten auf: neue Kletterwege, neue nR, Schwierigkeitsumstufungen, Standorte und Längen der Abseilen. Besonders interessant ist sicherlich auch die Bewertung der Kletterwege mit ** für besonders schöne Wege und!* für schöne, aber ausgesetzte Wege. Zum Autorenkollektiv des Kletterführers gehören weiterhin Joachim Friedrich, Christian Glaser, Falk Heinicke, Dirk Hommel und Frank Seifert. Insbesondere fanden die Ergebnisse der Verhandlungen mit der Nationalparkverwaltung von 1996 bis 2003, die in der Bergsportkonzeption festgelegt wurden, Berücksichtigung, so daß zeitliche Einschränkungen oder z.B. gesperrte Bergwege im Kletterführer zu finden sind. Aus Naturschutzgründen gesperrte Gipfel wie z.B. Zufallswand, Försterlochturm und die Gipfel in den Schwarzschlüchten werden nicht mehr aufgeführt, dafür konnten aber neu anerkannte Gipfel aufgenommen werden. Alle 37 Lagepläne und 116 Anstiegsskizzen, die Helmut Paul für die vorherigen Kletterführer-Ausgaben (zuletzt 1991) gezeichnet hatte, wurden komplett aktualisiert. Für eine Vielzahl beliebter Klettergipfel wurden von Alfred Rölke neue Anstiegsskizzen im Gelände aufgenommen und gezeichnet. Die neuen insgesamt 55 Anstiegsskizzen sind u.a. von folgenden Gipfeln: Nonne, Einsiedler/Bundesfels, Peterskirche, Zwillinge, Dicke Berta, Lilienstein-Westecke, Gruppe um den Spannagelturm, Grenztürme, Müllerstein, Klimmerstein, Falknertürme, Sandlochwächter und -turm, Drillinge, Winterbergspitzen, Vorderes Pechofenhorn, Spitzhübel, Blaues Horn, Fensterturm, Westlicher Feldkopf und Polenztalwächter. In den Lageplänen wurden die Zugangswege zu den Klettergipfeln aktualisiert und teils neu eingetragen. Auch gesperrte Zugangswege wurden gekennzeichnet. Historische Exkurse von Hans Pankotsch, Fotos von Frank Richter sowie geologische Beiträge von Dr. Dieter Beeger runden den Führer ab. Die Hinweise der Bergwacht verfaßte Hans-Dieter Meissner.

Anbieter: tapir store - Out...
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Rölke Verlag Kletterführer Sächsische Schweiz -...
€ 25.90 *
zzgl. € 4.00 Versand

In den Jahren 1999 bis 2003 erschienen die sechs Bände des Kletterführers Sächsische Schweiz unter der Gesamtredaktion von Dietmar Heinicke. Die 3 Bände Schrammsteine / Schmilkaer Gebiet, Bielatal und Gebiet der Steine sind vergriffen. Die drei letzten Bände werden voraussichtlich 2010 zur Neige gehen. Der Verlag bittet Interessenten um Verständnis, dass eine Neuauflage in absehbarer Zeit, d.h. in den nächsten Jahren, nicht vorgesehen ist. Im Jahr 2003 wurde die Herausgabe des sechsbändigen Kletterführers Sächsische Schweiz abgeschlossen. Der von einem Autorenkollektiv unter der Leitung von Dietmar Heinicke erarbeitete Kletterführer weist eine Vielzahl von Neuigkeiten auf: neue Kletterwege, neue nR, Schwierigkeitsumstufungen, Standorte und Längen der Abseilen. Besonders interessant ist sicherlich auch die Bewertung der Kletterwege mit ** für besonders schöne Wege und!* für schöne, aber ausgesetzte Wege. Zum Autorenkollektiv des Kletterführers gehören weiterhin Joachim Friedrich, Christian Glaser, Falk Heinicke, Dirk Hommel und Frank Seifert. Insbesondere fanden die Ergebnisse der Verhandlungen mit der Nationalparkverwaltung von 1996 bis 2003, die in der Bergsportkonzeption festgelegt wurden, Berücksichtigung, so daß zeitliche Einschränkungen oder z.B. gesperrte Bergwege im Kletterführer zu finden sind. Aus Naturschutzgründen gesperrte Gipfel wie z.B. Zufallswand, Försterlochturm und die Gipfel in den Schwarzschlüchten werden nicht mehr aufgeführt, dafür konnten aber neu anerkannte Gipfel aufgenommen werden. Alle 37 Lagepläne und 116 Anstiegsskizzen, die Helmut Paul für die vorherigen Kletterführer-Ausgaben (zuletzt 1991) gezeichnet hatte, wurden komplett aktualisiert. Für eine Vielzahl beliebter Klettergipfel wurden von Alfred Rölke neue Anstiegsskizzen im Gelände aufgenommen und gezeichnet. Die neuen insgesamt 55 Anstiegsskizzen sind u.a. von folgenden Gipfeln: Nonne, Einsiedler/Bundesfels, Peterskirche, Zwillinge, Dicke Berta, Lilienstein-Westecke, Gruppe um den Spannagelturm, Grenztürme, Müllerstein, Klimmerstein, Falknertürme, Sandlochwächter und -turm, Drillinge, Winterbergspitzen, Vorderes Pechofenhorn, Spitzhübel, Blaues Horn, Fensterturm, Westlicher Feldkopf und Polenztalwächter. In den Lageplänen wurden die Zugangswege zu den Klettergipfeln aktualisiert und teils neu eingetragen. Auch gesperrte Zugangswege wurden gekennzeichnet. Historische Exkurse von Hans Pankotsch, Fotos von Frank Richter sowie geologische Beiträge von Dr. Dieter Beeger runden den Führer ab. Die Hinweise der Bergwacht verfaßte Hans-Dieter Meissner.

Anbieter: tapir store - Out...
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Rölke Verlag Kletterführer Sächsische Schweiz -...
€ 25.90 *
zzgl. € 4.00 Versand

In den Jahren 1999 bis 2003 erschienen die sechs Bände des Kletterführers Sächsische Schweiz unter der Gesamtredaktion von Dietmar Heinicke. Die 3 Bände Schrammsteine / Schmilkaer Gebiet, Bielatal und Gebiet der Steine sind vergriffen. Die drei letzten Bände werden voraussichtlich 2010 zur Neige gehen. Der Verlag bittet Interessenten um Verständnis, dass eine Neuauflage in absehbarer Zeit, d.h. in den nächsten Jahren, nicht vorgesehen ist. Im Jahr 2003 wurde die Herausgabe des sechsbändigen Kletterführers Sächsische Schweiz abgeschlossen. Der von einem Autorenkollektiv unter der Leitung von Dietmar Heinicke erarbeitete Kletterführer weist eine Vielzahl von Neuigkeiten auf: neue Kletterwege, neue nR, Schwierigkeitsumstufungen, Standorte und Längen der Abseilen. Besonders interessant ist sicherlich auch die Bewertung der Kletterwege mit ** für besonders schöne Wege und!* für schöne, aber ausgesetzte Wege. Zum Autorenkollektiv des Kletterführers gehören weiterhin Joachim Friedrich, Christian Glaser, Falk Heinicke, Dirk Hommel und Frank Seifert. Insbesondere fanden die Ergebnisse der Verhandlungen mit der Nationalparkverwaltung von 1996 bis 2003, die in der Bergsportkonzeption festgelegt wurden, Berücksichtigung, so daß zeitliche Einschränkungen oder z.B. gesperrte Bergwege im Kletterführer zu finden sind. Aus Naturschutzgründen gesperrte Gipfel wie z.B. Zufallswand, Försterlochturm und die Gipfel in den Schwarzschlüchten werden nicht mehr aufgeführt, dafür konnten aber neu anerkannte Gipfel aufgenommen werden. Alle 37 Lagepläne und 116 Anstiegsskizzen, die Helmut Paul für die vorherigen Kletterführer-Ausgaben (zuletzt 1991) gezeichnet hatte, wurden komplett aktualisiert. Für eine Vielzahl beliebter Klettergipfel wurden von Alfred Rölke neue Anstiegsskizzen im Gelände aufgenommen und gezeichnet. Die neuen insgesamt 55 Anstiegsskizzen sind u.a. von folgenden Gipfeln: Nonne, Einsiedler/Bundesfels, Peterskirche, Zwillinge, Dicke Berta, Lilienstein-Westecke, Gruppe um den Spannagelturm, Grenztürme, Müllerstein, Klimmerstein, Falknertürme, Sandlochwächter und -turm, Drillinge, Winterbergspitzen, Vorderes Pechofenhorn, Spitzhübel, Blaues Horn, Fensterturm, Westlicher Feldkopf und Polenztalwächter. In den Lageplänen wurden die Zugangswege zu den Klettergipfeln aktualisiert und teils neu eingetragen. Auch gesperrte Zugangswege wurden gekennzeichnet. Historische Exkurse von Hans Pankotsch, Fotos von Frank Richter sowie geologische Beiträge von Dr. Dieter Beeger runden den Führer ab. Die Hinweise der Bergwacht verfaßte Hans-Dieter Meissner.

Anbieter: tapir store - Out...
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Rölke Verlag Kletterführer Sächsische Schweiz -...
€ 25.90 *
zzgl. € 4.00 Versand

In den Jahren 1999 bis 2003 erschienen die sechs Bände des Kletterführers Sächsische Schweiz unter der Gesamtredaktion von Dietmar Heinicke. Die 3 Bände Schrammsteine / Schmilkaer Gebiet, Bielatal und Gebiet der Steine sind vergriffen. Die drei letzten Bände werden voraussichtlich 2010 zur Neige gehen. Der Verlag bittet Interessenten um Verständnis, dass eine Neuauflage in absehbarer Zeit, d.h. in den nächsten Jahren, nicht vorgesehen ist. Im Jahr 2003 wurde die Herausgabe des sechsbändigen Kletterführers Sächsische Schweiz abgeschlossen. Der von einem Autorenkollektiv unter der Leitung von Dietmar Heinicke erarbeitete Kletterführer weist eine Vielzahl von Neuigkeiten auf: neue Kletterwege, neue nR, Schwierigkeitsumstufungen, Standorte und Längen der Abseilen. Besonders interessant ist sicherlich auch die Bewertung der Kletterwege mit ** für besonders schöne Wege und!* für schöne, aber ausgesetzte Wege. Zum Autorenkollektiv des Kletterführers gehören weiterhin Joachim Friedrich, Christian Glaser, Falk Heinicke, Dirk Hommel und Frank Seifert. Insbesondere fanden die Ergebnisse der Verhandlungen mit der Nationalparkverwaltung von 1996 bis 2003, die in der Bergsportkonzeption festgelegt wurden, Berücksichtigung, so daß zeitliche Einschränkungen oder z.B. gesperrte Bergwege im Kletterführer zu finden sind. Aus Naturschutzgründen gesperrte Gipfel wie z.B. Zufallswand, Försterlochturm und die Gipfel in den Schwarzschlüchten werden nicht mehr aufgeführt, dafür konnten aber neu anerkannte Gipfel aufgenommen werden. Alle 37 Lagepläne und 116 Anstiegsskizzen, die Helmut Paul für die vorherigen Kletterführer-Ausgaben (zuletzt 1991) gezeichnet hatte, wurden komplett aktualisiert. Für eine Vielzahl beliebter Klettergipfel wurden von Alfred Rölke neue Anstiegsskizzen im Gelände aufgenommen und gezeichnet. Die neuen insgesamt 55 Anstiegsskizzen sind u.a. von folgenden Gipfeln: Nonne, Einsiedler/Bundesfels, Peterskirche, Zwillinge, Dicke Berta, Lilienstein-Westecke, Gruppe um den Spannagelturm, Grenztürme, Müllerstein, Klimmerstein, Falknertürme, Sandlochwächter und -turm, Drillinge, Winterbergspitzen, Vorderes Pechofenhorn, Spitzhübel, Blaues Horn, Fensterturm, Westlicher Feldkopf und Polenztalwächter. In den Lageplänen wurden die Zugangswege zu den Klettergipfeln aktualisiert und teils neu eingetragen. Auch gesperrte Zugangswege wurden gekennzeichnet. Historische Exkurse von Hans Pankotsch, Fotos von Frank Richter sowie geologische Beiträge von Dr. Dieter Beeger runden den Führer ab. Die Hinweise der Bergwacht verfaßte Hans-Dieter Meissner.

Anbieter: tapir store - Out...
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Rölke Verlag Kletterführer Sächsische Schweiz -...
€ 25.90 *
zzgl. € 4.00 Versand

In den Jahren 1999 bis 2003 erschienen die sechs Bände des Kletterführers Sächsische Schweiz unter der Gesamtredaktion von Dietmar Heinicke. Die 3 Bände Schrammsteine / Schmilkaer Gebiet, Bielatal und Gebiet der Steine sind vergriffen. Die drei letzten Bände werden voraussichtlich 2010 zur Neige gehen. Der Verlag bittet Interessenten um Verständnis, dass eine Neuauflage in absehbarer Zeit, d.h. in den nächsten Jahren, nicht vorgesehen ist. Im Jahr 2003 wurde die Herausgabe des sechsbändigen Kletterführers Sächsische Schweiz abgeschlossen. Der von einem Autorenkollektiv unter der Leitung von Dietmar Heinicke erarbeitete Kletterführer weist eine Vielzahl von Neuigkeiten auf: neue Kletterwege, neue nR, Schwierigkeitsumstufungen, Standorte und Längen der Abseilen. Besonders interessant ist sicherlich auch die Bewertung der Kletterwege mit ** für besonders schöne Wege und!* für schöne, aber ausgesetzte Wege. Zum Autorenkollektiv des Kletterführers gehören weiterhin Joachim Friedrich, Christian Glaser, Falk Heinicke, Dirk Hommel und Frank Seifert. Insbesondere fanden die Ergebnisse der Verhandlungen mit der Nationalparkverwaltung von 1996 bis 2003, die in der Bergsportkonzeption festgelegt wurden, Berücksichtigung, so daß zeitliche Einschränkungen oder z.B. gesperrte Bergwege im Kletterführer zu finden sind. Aus Naturschutzgründen gesperrte Gipfel wie z.B. Zufallswand, Försterlochturm und die Gipfel in den Schwarzschlüchten werden nicht mehr aufgeführt, dafür konnten aber neu anerkannte Gipfel aufgenommen werden. Alle 37 Lagepläne und 116 Anstiegsskizzen, die Helmut Paul für die vorherigen Kletterführer-Ausgaben (zuletzt 1991) gezeichnet hatte, wurden komplett aktualisiert. Für eine Vielzahl beliebter Klettergipfel wurden von Alfred Rölke neue Anstiegsskizzen im Gelände aufgenommen und gezeichnet. Die neuen insgesamt 55 Anstiegsskizzen sind u.a. von folgenden Gipfeln: Nonne, Einsiedler/Bundesfels, Peterskirche, Zwillinge, Dicke Berta, Lilienstein-Westecke, Gruppe um den Spannagelturm, Grenztürme, Müllerstein, Klimmerstein, Falknertürme, Sandlochwächter und -turm, Drillinge, Winterbergspitzen, Vorderes Pechofenhorn, Spitzhübel, Blaues Horn, Fensterturm, Westlicher Feldkopf und Polenztalwächter. In den Lageplänen wurden die Zugangswege zu den Klettergipfeln aktualisiert und teils neu eingetragen. Auch gesperrte Zugangswege wurden gekennzeichnet. Historische Exkurse von Hans Pankotsch, Fotos von Frank Richter sowie geologische Beiträge von Dr. Dieter Beeger runden den Führer ab. Die Hinweise der Bergwacht verfaßte Hans-Dieter Meissner.

Anbieter: tapir store - Out...
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Herbert Tichy
€ 24.95 *
ggf. zzgl. Versand

Wanderer zwischen den Welten und Botschafter des Himalaja Herbert Tichy (1912-1987) war gerade 21 Jahre jung, als er auf dem Sozius einer Puch 250 seine Heimatstadt Wien verließ, um gemeinsam mit dem Tiroler Max Reisch in einer mehr als abenteuerlichen Fahrt als Erste mit dem Motorrad nach Indien zu gelangen. Ihre Reise wurde legendär - und für Tichy der Beginn eines völlig unkonventionellen Lebensentwurfs, der im beständigen Unterwegssein und Wandern zwischen den Kulturen ruhte. 1935 folgte seine zweite große Himalajareise, während der Tichy, als tibetischer Pilger verkleidet, u.a. den heiligen Berg Kailash umrundete. Sieben Jahre (1941-1948) verbrachte er in China, weitere Reisen führten ihn nach Alaska und in späteren Jahren nach Afrika. Im Jahr 1953 durchquerte er erstmals das westliche Nepal. Ein Jahr später gelang ihm gemeinsam mit dem Tiroler Sepp Jöchler und Pasang Dawa Lama die Erstbesteigung des Cho Oyu. Ihre Expedition setzte neue Maßstäbe im Höhenbergsteigen, denn sie war die kleinste und leichteste, der jemals die Erstbesteigung eines Achttausenders gelang. Als charismatischer Erzähler verstand es Tichy wie kein Zweiter, andere Menschen auf eine sehr persönliche und unmittelbare Art und Weise an seinem außergewöhnlichen Leben und Denken teilhaben zu lassen. Damit wurde er auch zu einem der ersten Botschafter der spirituellen Kultur der Himalajaländer. Seine Texte zeugen von einer tiefen humanistischen Haltung, dem offenen Geist der Toleranz und einem feinsinnigen Humor, der nicht zuletzt sich selbst nicht allzu wichtig nahm. Mit seinen Büchern, u.a. ausgezeichnet mit dem Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur, begeisterte und inspirierte er eine ganze Generation. Das vorliegende Buch erzählt vom außergewöhnlichen Leben dieses großen Wanderers zwischen den Welten. Der spannende biografische Teil wird ergänzt durch Erzählungen von Freunden und Weggefährten Tichys. So entstand ein ebenso authentisches wie facettenreiches Porträt dieser faszinierenden Persönlichkeit. Herausgeber des Buchs ist der Verein ´´Menschenwege - Götterberge´´, der 2004 - im 50. Jahr nach der Erstbesteigung des Cho Oyu - gegründet wurde, um die Erinnerung an Herbert Tichy wach zu halten und seinen Nachlass zu pflegen und zu erforschen. Zu den Ehrenmitgliedern des Vereins zählen u.a. Bundespräsident Heinz Fischer, Univ.-Prof. Dr. Helmut Heuberger (Mitglied der Cho-Oyu-Expedition 1954), Kurt Diemberger, Peter Habeler, Lutz Maurer, Wolfgang Nairz und Fritz Molden. Die biografische Skizze verfasste Ulrich Wörtz. Tichy über Tichy: ´´Ich bin kein Bergsteiger im strengen Sinn des Wortes. Berge sind für mich, auch wenn sie mich immer angezogen haben, nicht abstrakte Ziele, an denen man seine technischen Fähigkeiten und seine körperliche Leistungskraft beweisen kann, sondern nur Teile jener großen Welt, in der ich mich so wohl fühle. Ich habe die Gipfel geliebt, wie ich einzelne Menschen liebte, als gleichwertige Teile eines größeren Ganzen.´´

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Im Tal der wilden Rosen 3 (DVD)
€ 9.99 *
zzgl. € 7.99 Versand

Vier starke Frauenschicksale aus der Siedlerzeit Ende des 19. Jahrhunderts in der Wildnis eines weiten Tales. Vier einzigartige Romanzen, die den Western aus weiblicher Sicht betrachten. DVD 1: Fluss der Liebe - ca. 89 Minuten Lilly Wright lebt nach dem Tod ihrer Eltern bei der Familie ihres gottesfürchtigen Onkels Warren. Während eines Ausritts entdeckt sie einen verstörten Hengst und trifft auf seinen unfreundlichen Besitzer Henry Castleton. Dieser plant den Bau eines Staudamms für sein Sägewerk und bekommt hierfür von Bankdirektor Graham einen Kredit zugesichert. Als Henry Unterstützung im Büro braucht und ihm ausgerechnet Lilly empfohlen wird, kommen sich die beiden bei der Arbeit näher. Schnell empfinden beide mehr als nur Sympathie füreinander. Doch auch Bankier Graham macht Lilly den Hof. Sie gibt ihm jedoch zu verstehen, dass sie ihn nicht liebt. Aus gekrängter Eitelkeit versagt dieser Henry den Kredit. Die Liebe von Lilly und Henry wird auf eine harte Probe gestellt... DVD 1: Ritt ins Glück - ca. 90 Minuten Cassie Mills ist mehr Cowboy als junge Lady. Zusammen mit ihrem Vater Dick lebt sie in freundschaftlicher Nachbarschaft zu Abe und dessen Sohn Frederic. Auf einem Viehtrieb lernt Cassie den geheimnisvollen Cowboy Cal Withers kennen und überredet ihren Vater ihn auf der Farm einzustellen. Sie verliebt sich in den gut aussehenden Cal, doch schon bald ist das junge Glück in Gefahr. Cal offenbart Erbe der größten Eisenbahngesellschaft Kanadas zu sein. Als Cal sich nicht gegen die Verantwortung als Familienerbe stellen kann, beschließt Cassie ihn zu verlassen und zu ihrem Vater zurückzukehren. Doch dieser verunglückte schwer in ihrer Abwesenheit und Cassie sieht nur eine einzige Chance die angeschlagene Farm zu retten... DVD 2: Gipfel der Liebe - ca. 89 Minuten Kate Mulligan und Terence Hudson kennen sich aus Kinderzeit und wollen endlich heiraten. Als Kate nach zwei Jahren von der Schwesternschule kommt und Terence gerade auf Urlaub vom Militärdienst ist erkennen sie, wie fremd sie sich nach der langen Zeit geworden sind. Zu Kates Überraschung wird Terence ein Regiment in Indien übernehmen und sie beschließt ein letztes Mal vor ihrer Abreise allein in die geliebten Berge zu gehen. Während ihrer Abwesenheit bekommt Terence Besuch von seinem Kamerad Kenneth und dessen bildschöner Schwester Cindy, mit welcher Terence ein Verhältnis beginnt. Doch auch Kate erlebt eine Liebesnacht mit dem attraktiven Ranger Matt, als er sie nach einem Unglück in den Bergen rettet. Matt wendet sich ab als er von Kates Verlobung erfährt, doch Cindy hingegen entschließt sich um Terence zu kämpfen... DVD 2: Prüfung des Herzens - ca. 88 Minuten Angela Arnett kommt mit ihrer zehnjährigen Tochter Lucy ins Tal der wilden Rosen um mit ihrer Vergangenheit abzuschließen und als Schneiderin bei Mabel Poltrane zu arbeiten. Als ihre Kutsche einen Radbruch erleidet verdankt sie dem charmanten Rancher Phil Gleason ihre rechtzeitige Ankunft im Ort. Phil wirbt sanft und einfallsreich um Angela und Lucy. Mabel erweist sich hingegen als keine einfache Frau. Sie ist unzufrieden mit ihrer Stellung im Ort und hofft, dass ihr Verlobter, Sheriff Joe Carmody, zum State-Marshall ernannt wird um sie dort raus zu holen. Dieser weiß längst, dass er nicht berufen worden ist, schweigt jedoch um sie nicht zu verlieren. Als Mabel eines Tages tot in ihrem Salon gefunden wird, bringt Joe merkwürdigerweise Angela mit dem Mord in Verbindung. Diese wird auf der Suche nach dem wahren Mörder allein von ihrem Nachbar Russell Davies unterstützt...Bonusmaterial:DVD-Ausstattung / Bonusmaterial: - Kapitel- / Szenenanwahl - Animiertes DVD-Menü - DVD-Menü mit SoundeffektenDarsteller:Alexander Wussow, Christoph von Friedl, Edda Leesch, Eva-Maria Grein, Florentine Lahme, Helmut Zierl, Peter Sattmann, Philipp Brenninkmeyer, Ralf Lindermann, Sebastian Deyle, Wayne Carpendale

Anbieter: Expert Technomark...
Stand: Feb 6, 2019
Zum Angebot